Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Despman



http://myblog.de/youdee-news

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wiederaufnahme der Aktivität?

Nach nunmehr über einem Jahr fehlender Aktivität auf YouDee-News gibt es möglicherweise ein Licht am Horizont:

Das letzte Jahr wurde durch einen Urheberrechtsstreit um die Berichterstattung über den Saufolm eingenommen; allerdings behinderte die Aktivität auch die Umorientierung der Autoren. Nun kann aber eventuell die Aktivität eingeschränkt durch einen Autor fortgesetzt werden, der zweite bewegt sich zwecks einer aufwändigen Recherche in europäischem Neuland und ist daher verhindert.

 

Nachdem lokale Gastronomie- bzw. Kneipenbetriebe durch Anwesenheit von zu vielen freundlichen Stammgästen eine gewisse Attraktivität verbreiten, wird sich unsere Berichterstattung nun auch auf das außergewöhnlich snobbistische Ballungsgebiet nordwestlich unserer Heimatstadt Ellpunkt erstrecken. Angedacht ist die Serie "Zwischen Freundlichkeit, Bodenständigkeit und Trinkbude: Wie schwer sind kulturelle und gastronomische Vielfalt für Sauerländer zu ertragen?"

Trotz Rechtsstreit mit ebendiesem konnten wir weiterhin Universalgenie B.J. aus L. für Kommentare gewinnen. Der Saufolm wird allerdings bald nicht mehr in unserem Logo erscheinen.

Es werden allerdings Bemühungen angestrengt, um auch andere wortgewaltige Kommentatoren für uns zu gewinnen, wie beispielsweise die namentlich unbekannte Person aus H.: "Ist das Schwein?"

 

Wir verbleiben und hoffen auf weiteren Besuch. Vielleicht klappt's ja.

29.8.08 11:46


Mi., 25. April 2007 - I

YouDee-News nimmt Aktivität wieder auf - mit neuem Maskottchen!

Nach einer der intensiven Fortbildung und Forschung seiner Mitarbeiter zuzuschreibenden längeren Pause beginnt YouDee-News nun wieder, die wichtigsten Neuigkeiten und neusten Wichtigkeiten zu publizieren.

 

Zudem hat YouDee-News nun ein neues Maskottchen - den Saufolm.

Diese Spezies wurde vom YouDee-News-Team während ihrer Publikationspause zufällig entdeckt, erforscht und beschrieben. YouDee-News hat daher die Exklusivrechte an dem Bericht über die sensationelle Entdeckung.

Diese Entdeckung war umso überraschender, als der Saufolm eine vermutlich vielen Menschen bekannte, aber dennoch oft ignorierte Spezies ist. Auch unserem Team ging es bis vor kurzem so. Doch als zwei Autoren vor kurzer Zeit einen Fragebogen eines Vertreters der Tierart durchlasen, bemerkten sie, dass der Saufolm tatsächlich eine eigene Spezies ist und kein Produkt verzerrender, zynischer Darstellungen.

 

Eine intensive Forschung begann nun; das gesamte YouDee-News-Team arbeitete quasi rund um die Uhr. Schließlich können wir ihnen folgende - von Universalgenie B.J. aus L. bestätigte - Ergebnisse präsentieren:

Der Saufolm (wissenschaftlicher Name wird demnächst festgelegt) tarnt sich geschickt als sogar meist recht auffälliges bis Aggressionen hervorrufendes Exemplar der Spezies Homo sapiens.

Dieser vordergründige Eindruck täuscht jedoch. Tatsächlich lassen sich starke Abweichungen zwischen den beiden Spezies feststellen, insbesondere bei Sozial- und Sexualverhalten sowie der Aufnahme von Genussmitteln.

Da eine ausführliche Vorstellung der vielen Einzelheiten den Rahmen jeglichen normalen Artikels sprengen würde, hat sich YouDee-News dazu entschieden, die Behandlung des Saufolms in einer Serie von mehreren Artikeln in unregelmäßigen Zeitabständen durchzuführen.

Diese Artikel sind wie folgt geplant*:

1. Der Nervtöter - Der Saufolm im sozialen Umfeld des Homo sapiens

2. Aufnahme und Abgabe - Der Saufolm und die Genussmittel

3. Was nun? - Ein Ausblick auf den zukünftigen Umgang mit Saufolmen in unserer Gesellschaft von B.J. aus L.

4. iHfdSdmSS - In Hinblick auf die jahrelange, nachhaltig schadende Ignoranz der Saufolme plant B.J. aus L. die "internationale Hilfe für den Schutz der mißverstandenen Spezies Saufolm" mit Unterstützung der EU-Kommision für sinnfreie Ausgaben.

*Abweichungen möglich bis wahrscheinlich

25.4.07 21:04


So., 18. März 2007 - I

Sogenannte "Nichtgeburtstagsfeier" nimmt absurden Verlauf.

Eine Feier von mehreren Jugendlichen im Hause der weiterhin verwirrten F.S. aus L. (wir berichteten) führte im Laufe des gestrigen Abends zu einer Folge immer unnatürlicherer Geschehnisse.

Mit einer harmlos-dummen Idee, einen Grill anzuzünden begann diese Verkettung. Ein Dutzend Würstchen wurde von der Person am Grill nicht wie vorhergesehen zubereitet (sie landeten schließlich gebraten auf einem Teller und nicht in der Kohle).

Bei dem Versuch weitere Würstchen von einer Schnur zu konsumieren, stürzte das Corpus Delicti und versuchte hiernach, einen Gast mit einem hölzernen Kochlöffel das Bein abzutrennen. Glücklicherweise trug letztlich aber nur ein Topf Schäden davon - psychischer Art.

Die Absurdität gipfelte beim Dessert: Sämtliche Gäste aßen von nur einem einzigen, dafür überdurchschnittlich großen Teller südamerikanischer Produktion. Laut Expertenmeinung von Universalgenie B.J. aus L. barg dies große Risiken: "EY SCHEISSE MUSSE PICHELN SONS GEHT DAS VOLL NICH!"

Nur knapp überlebten auch die Personen, die sich auf einer Schlafstatt niedergelassen hatten. Die Sicherheitsnormen retteten sie davor, begraben zu werden.

Ein weiterer Teilnehmer erlitt leichte Verbrennungen nach längerem Kontakt mit dem besagten Teller.

 

Die Entwicklungen der Feiern sind besorgniserregend. Immer öfter enden sie in besonders in L. katastrophal. Die alte Tugend des sinnfreien Hirnwegsaufens scheint in Vergessenheit zu geraten. Glücklicherweise engagiert sich Universalgenie B.J. dafür. "SCHEISSE MUSSE EINFACH SO MACHEN WIE ICH ICH HAB JA HIER AUCH NIX ANNERES GELERNT ALS SAUFEN!"

18.3.07 17:57


Sa., 3. März 2007 - I

VW-Polo: Erschreckende Sicherheitsmängel!

In einem nächtlichen Test hat die YouDee-News Redaktion gestern eklatante Mängel an den Kleinwagen des Wolfsburger Autokonzerns gestellt. Die Beleuchtung gefährdete den vorrausfahrenden Verkehr deutlich.

Eindeutige Bilder unserer Tester:

 

Ein Sprecher des Konzerns: "Unsere Autos sind halt blendend!"

Einer der Testfahrer schrammte nur knapp an einem Unglück vorbei.

Der Kommentar des Konzerns, dass falsch eingestellte Scheinwerfer im Verantwortungsbereich jedes einzelnen Fahrers liege, wies das von uns konsultierte Universalgenie B.J. aus L. zurück: "SCHEISSE WENN ICH SO ZU BIN KANN ICH DOCH NICH NOCH AUFS LICHT ACHTEN EUEUEÄEÄEÄ!"

YouDee-News meint: Kaufen Sie ihr Auto nur noch bei unserem Werbepartner!

 

Außerdem möchten wir uns hier noch einmal ausdrücklich von Schleichwerbung distanzieren.

3.3.07 12:18


Sa., 17. Februar 2007

Neuer Trend: Nun auch geplante Party katastrophal geendet.

Bei einer Geburtstagsfeier vom gestrigen Freitag auf heute wurden eine Prosecco-Flasche, ein Klettergerüst, eine Edelstahlspüle sowie der Gastgeber teilweise schwer beschädigt. Vermutlich rührt dies von zu geringem Alkoholkonsum her, so Universalgenie B.J.

Der Gastgeber hatte schwer zu leiden. "Hört auf mich zu verarschen! Ich bin doch nicht blöd! Wo ist Nik?", so S.U. aus L. Dies auch noch ungerechtfertigterweise, nachdem er durch sinnvolle Vorschläge den Abend zu retten versuchte. Auf die Frage, ob in der olfaktorisch beeinträchtigten Küche ein Fenster zum Lüften geöffnet werden solle, antwortete er: "Nee, kannst das Fenster unten aufmachen."

Gesellschaftliches Ansehen wird vermutlich J.D., ebenfalls aus L., verlieren, da er sich vehement gegen den Alkoholkonsum gewehrt hatte: "Trinkst du noch einen Ouzo mit?" - "Nee, lass mal ..." - "Och komm schon." - "OK."

Aus diesem Grund auf J.D. gefeuerte Geschosse (Experten sprechen von "Kissen", wieder andere von "Mäh" ) verfehlten ihr Ziel und verletzten die unbeteiligte T.F. schwer.

Diese erschreckende Bilanz sollte nachdenklich stimmen. Universalgenie B.J. äußerte sich abschließend mit den Worten: "EUEUEUE SCHEISSE DIE MÜSSEN MA SAUFEN LERNEN MEHR HAB ICH AUCH NICH GELERNT IN DIESER SCHULE!"

18.2.07 13:08


Mo., 12. Februar 2007

Erfolgreiche Blutspendeaktion von Skandal überschattet.

Die Blutspendeaktion des DRK an einem Gymnasium in L. verlief erfolgreich, ein neuer Erstspenderrekord wurde verzeichnet. Die Helfer zeigten sich begeistert vom Engagement der Schüler.

Jedoch sorgten der Direktor der Schule zusammen mit zwei Schülern für unangenehme Schlagzeilen: Nach der Blutspende randalierten sie in einer Kneipe in L. - vermutlich wegen der Einnahme von zu vielen "Kaltgetränken". "Uns wurden genau diese Kaltgetränke empfohlen, ich wollte doch nur Vorbild sein!", so der Direktor nach einer Nacht in der Ausnüchterungszelle. "Für sowas bleiben sie dann auch noch Schulstunden fern." empörte sich der Kraken, betroffener Lehrkörper.

Die Direktorin der Nachbarschule wurde aufgrund der vielen Pressefotos ihres Kollegen neidisch und rief eine "Pro-Picheln"-Kampagne aus. Der Bürgermeister unterstützt diese aus dem gleichen Grund.

Universalgenie B.J. fühlt sich diskrimiert: "SCHEISSE ICH BIN DER DER PICHELT EY! 10 LITER KÖLSCH!!" 

12.2.07 11:22


Fr., 9. Februar 2007

Physik-Vorklausur hocherfolgreich.

An den Gymnasien in L. sind die Vorklausuren erfolgreich verlaufen - vor allem die Physikklausur stach hervor:

Einige Zahlendreher sowie falsche Isotope sorgten für selbstständiges Denken der Schüler. "Herr Hapunkt hier ist schon wieder was falsch.", so einer der Schüler. Ein weiterer lobte die Gestaltung direkt: "Haben Sie die gestern nacht oder heute morgen zusammengeschustert?".

9.2.07 15:10


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung